LABOR FÜR
KUNST UND FORSCHUNG


ABOUT


Das LABOR FÜR KUNST UND FORSCHUNG des Instituts für Kunst und Kunsttheorie / Intermedia der Universität zu Köln ist ein Labor für künstlerisch-forschende Praxis und Plattform für Ausstellungen, Workshops und Vorträge.

The LABORATORY FOR ART AND RESEARCH at the Institute for Art and Art Theory / Intermedia, University of Cologne, is a laboratory for research based artistic practice and platform for exhibitions, workshops and lectures.


TEAM

Leitung:
Prof. Karina Nimmerfall

Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeit:
Mirjam Thomann

Studentische Hilfskräfte:
Mareen Müller
Jana Offermann
Luca Tüshaus



NEWS


PRÄSENTATION
Publikation Farocki NOW!
Mit Projekten von Studierenden
Mittwoch, 18.07.2018, 17:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Elke Krasny
Un/Silencing. Feminist Curating – Geschichten, Theorien, Herausforderungen
Mittwoch, 02.05.2018, 16:00, .theater
(Im Rahmen des Seminars Feminist Arts Education in Kooperation mit Methods of Curating und Kunstpädagogische Positionen)


AUSSTELLUNG
Thick Space
As part of The Spatial Turn and its Implications on (In)formal Learning Contexts
March 8–9, 2018
Artistic interventions by Andreas Bunte, Julia Horstmann, Karina Nimmerfall,
Bojan Šarčević, Jochen Schmith, Mirjam Thomann

Public Tour: Friday, March 9, 12:30 pm
Meeting Point: Foyer of Convention Center, Ruhr University Bochum


AUSSTELLUNG
Harun Farocki NOW
Projektpräsentationen von Studierenden
Mittwoch, 31.01.2018, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Doreen Mende
The Navigation Principle: Slow Image
Dienstag, 19.12.2017, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Ana Teixeira Pinto
Hiding Behind Layers of Irony too Complex to Unmask
Mittwoch, 08.11.2017, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Kathrin Becker
Feminismen. Gender Politics in Videoart
Mittwoch, 12.07.2017, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Doris Berger
Projizierte Kunstgeschichten
Dienstag, 27.06.2017, 12:00
HS 111, IBW


VORTRAG
Philipp Ekardt
Gesten der Nähe. Stilgemeinschaften in Kunst und Mode unter dem Vorzeichen des Digitalen
Dienstag, 23.05.2017, 12:00
HS 115, IBW


BOOK LAUNCH
Mass Observation 2.0. Situating the Everyday
Mittwoch, 17.05.2017, 19:00
Strzelecki Books


VORTRAG
Arne Schmitt
In neuer Pracht. Eine Re-Lektüre des Gerling Quartiers
Mittwoch, 17.05.2017, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


SYMPOSIUM
Situating the Everyday
Interdisziplinäre Erforschung von Alltag

02.02. –04.02.2016
Lectures, Screenings, Performances by
Ale Bachlechner, Melanie Gilligan, Ben Highmore,
Geert Lovink, Stefan Panhans, Moira Zoitl, et al.
Hosted jointly with Kunsthochschule für Medien (KHM)

Donnerstag, 02.02.2017, 19:00
Kunsthochschule für Medien
Freitag, 20.02.2017, 10:00 – 19:30
Labor für Kunst und Forschung
Samstag, 03.02.2017, 10:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Sandra Schäfer
To unfold, to re-read, to entangle
Mittwoch, 25.01.2017, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Romana Schmalisch
Die Simulation der Arbeit
Donnerstag, 19.01.2017, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #8
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 18.01.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


PANEL AND SYMPOSIUM
Talking about Seeing: Observational Practices and the Everyday
Symposium and cross-disciplinary panel discussion with Aatish Bhatia,
Latif Nasser, Meghan O’Hara, Martha Rosler, James Thomas, Pacho Velez

15.12. – 16.12.2016
Parsons, The New School, New York
Co-organized with the Observational Practices Lab



SCREENING
Research into the Everyday #7
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 14.12.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Jakob Kolding
Another World with Difficulties
Donnerstag, 08.12.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Johanna Steindorf
Performing Biographies. Gender, Migration und die Stadt
Mittwoch, 30.11.2016, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Paul Willemsen
A Matter of Life and Death.
Cemeteries, Heterotopias and Memento Mori: a Photographic Journey

Mittwoch, 23.11.2016, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #6
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 23.11.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


LECTURE AND WORKSHOP
Deimantas Narkevicius
Medialisation of Monuments. Monumentalisation of Media
Hosted jointly with Temporary Gallery

Lecture
Thursday, 17.11.2016, 19.00
Temporary Gallery

Workshop
Friday, 18.11.2016, 10:00 – 13:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Frank Hesse
Mittwoch, 09.11.2016, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Stefan Heidenreich
Werke und Bilder. Über Kunst im Raum und im Netz
Mittwoch, 02.11.2016, 19:30
Labor für Kunst und Forschung


AUSSTELLUNG
Projektpräsentationen von Studierenden
Mittwoch, 02.11.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #5
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 19.10.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #4
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 13.07.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING, LECTURE AND WORKSHOP
Elizabeth Price
Hosted jointly with Kunsthochschule für Medien (KHM)

Screening and lecture
Thursday, 07.07.2016, 19:00
Kunsthochschule für Medien

Workshop
Friday, 08.07.2016, 11:00 – 13:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #3
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 06.07.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Jörg Heiser
Doppelleben. Kunst und Popmusik
Dienstag, 28.06.2016, 12:00
Hörsaal 115, IBW


VORTRAG
Kathrin Busch
Kunst als Theorie – Theorie als Kunst
Mittwoch, 22.06.2016, 16:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #2
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 22.06.2016, 20:00
Labor für Kunst und Forschung


EXHIBITION
Mass Observation 2.0: Research into the Everyday
Opening reception 21.06.2016, 19:00
Runs through 14.07.2016
Monday, 16:00 – 20:00
Tuesday, 14:00 – 18:00
Thursday, 16:00 – 20:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Andreas Bunte
Donnerstag, 09.06.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING
Research into the Everyday #1
Organisiert von Studierenden im Rahmen von Mass Observation 2.0
Mittwoch, 02.06.2016, 19:30
Labor für Kunst und Forschung


SCREENING AND WORKSHOP
Lisa Tan
Something Else. Hidden Narration, Visual Strategies and Artistic Research
Hosted jointly with:
internationale filmschule köln (ifs)
Technical University of Cologne (Cologne Game Lab)

Screening and panel discussion
Tuesday, 24.05.2016, 18:00 – 21:00
internationale filmschule köln (ifs)

Workshop
Wednesday, 25.05.2016, 18:00 – 21:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Felix Vogel
The Fox
Dienstag, 31.05.2016, 12:00
Hörsaal 115, IBW


VORTRAG
Sabine Bitter und Helmut Weber
Instabile Repräsentationen
Freitag, 06.05.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


LECTURE
Tellervo Kalleinen and Oliver Kochta-Kalleinen
Wednesday, 27.04.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Roman Schramm
Dienstag, 12.04.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


PROJEKTPRÄSENTATION
von Intermedia Studierenden
Dienstag, 19.04.2016, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


EXHIBITION
Mass Observation 2.0: Research into the Everyday
25.01. – 31.01.2016
Student projects from Mass Observation 2.0, Cologne / New York
Parsons, The New School, Arnold and Sheila Aronson Galleries

Related Public Events:

Workshop with Jan Timme
25.01.2016, 12:00 – 15:00
Arnold and Sheila Aronson Galleries

Lecture by Norman M. Klein

26.01.2016, 18:00 – 19:00
The Bark Room, Sheila C. Johnson Design Center

Workshop with Robert Blackson

27.01.2016, 12:00 – 13:30
Arnold and Sheila Aronson Galleries


ERÖFFNUNG UND VORTRAG
Eröffnungsveranstaltung des Labors für Kunst und Forschung
Mit Vorträgen von Julia Scher, Köln, und Ebba Durstewitz, Hamburg
Mittwoch, 9.12.2015, 18:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Peter Piller
Vorzüge der Absichtslosigkeit
Mittwoch, 4.11.2015, 17:45
Institut für Kunst und Kunsttheorie
Raum 2.202 (mbr), Block B


ARBEITSGESPRÄCHE
mit Peter Piller
Mittwoch, 4:11.2015, 13:00 – 17:00
Labor für Kunst und Forschung


VORTRAG
Sam Hopkins
Mash Up the Archive
Do, 25.06.2015, 12:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie R 241


VORTRAG
Norman Klein
A Brief Archaeology of Our Present Crisis: Feudalistic Pluralism
Mi, 24.06.2015, 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie R 212


VORTRAG
Raimar Stange
FANtastische Kunst
Di, 19.05.2015, 12:00 Uhr
IBW-Gebäude HS 115


VORTRAG
Sandra Schäfer
Başakşehir: An Urban Model
Do, 08.01.2015, 12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude R 241


VORTRAG
Maren Lübbke-Tidow
Hinter jedem Bild wartet immer ein anderes.
Fotografische Praxis im Kontext der gegenwärtigen Kunst.

Di, 16.12.2014, 16:00 Uhr
HF-Hauptgebäude R 241


VORTRAG UND SCREENING
Laura Horelli
Do, 13.11.2014, 12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude R 241


VORTRAG
Susi Jirkuff
Do, 06.11.2014, 17:45 Uhr
HF-Hauptgebäude R 241


VORTRAG UND SCREENING
Volko Kamensky
Oral History
Do,16.10.2014, 12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude R 241


VORTRAG
Stefan Heidenreich
Kunst nach dem Netz
Di, 03.06.2014, 12:00 Uhr
IBW HS 115


VORTRAG UND SCREENING
Stefan Römer
Conceptual Paradise
Mi, 22.05.2014, 18:00
HF-Hauptgebäude HS 2



PROJEKTE


THICK SPACE
March 8–9, 2018

On the occasion of the interdisciplinary conference The Spatial Turn and its Implications on (In)formal Learning Contexts, six international artists have been invited to develop artistic interventions on the iconic brutalist campus of Ruhr-Universität Bochum. Built on an open, rural field site in the 1960s, the founding members of the university wished to compensate for the decline of the industrial region of the Ruhr valley with—what was called—a “harbour in the sea of knowledge”. Advanced concepts of how to organize an architectural megastructure, a progressive understanding of material use, and the integration of landscape elements shape this literally striking example of post-war architecture.

With each intervention, the participating artists aim to connect their works to this significant specific site, with its historical, institutional, and social momentousness. In marking the large window front of the library, Jochen Schmith focuses on the location’s heritage buildings while Mirjam Thomann deals with a non-functional, ornamental part of the architecture in a poster series spread throughout the campus. Graphic works by Julia Horstmann are based on an analysis of the daily movements that take place on campus, while in a performative lecture, Karina Nimmerfall addresses the concept of the spatial turn as artistic method, by attempting a reverse-view back towards a once-utopian modernist past. With the use of current digital technologies, Andreas Bunte’s appropriations of pre-digital visualization of space inhabit the study area of the students, while Bojan Šarčević participates with an intervention in an undisclosed location of the campus. Following the conference, a documentation will be published.

Organized by Karina Nimmerfall and Mirjam Thomann as part of the conference "The Spatial Turn and its Implications on (In)formal Learning Contexts", and hosted by Sandra Aßmann.



MASS OBSERVATION 2.0
Oktober 2015 – März 2017

[Scroll down for English]

Ein kollaboratives Projekt des LABOR FüR KUNST UND FORSCHUNG, Institut für Kunst und Kunsttheorie / Intermedia, Köln, und dem OBSERVATIONAL PRACTICES LAB
The New School, Parsons, School of Art, Media and Technology, New York.

Das transdisziplinäre und interkulturelle Projekt MASS OBSERVATION 2.0 bringt Studierende aus unterschiedlichen Disziplinen aus Köln und New York im Rahmen eines kollaborativen Projektseminars zusammen. Ziel ist es, ebenso theoretisch wie praktisch, analytisch wie investigativ, kritisch wie experimentell, online und offline Alltag als Phänomen zu untersuchen, das seit der Moderne maßgeblich unser Weltverstehen bestimmt und unter dem Einfluss neuer Technologien sich stetig verändernde Kommunikations- und Beziehungsformen hervorbringt.

Das Projekt zielt darauf ab, medienkulturelle Phänomene – insbesondere die Rolle und Auswirkungen der digitalen Medien – in einem fachübergreifenden Kontext zu analysieren und neue Verfahren und Ansätze zu erarbeiten, mit ihnen umzugehen und sie nutzbar zu machen. In diesem Zusammenhang wird insbesondere dem Feld der künstlerischen Forschung Raum gegeben: in einem interkulturell ausgerichteten Projekt wird die Rolle der künstlerisch-medialen Praxis als Möglichkeit der Wissensaneignung und –produktion untersucht.

Ausgehend von den Untersuchungen des historischen Sozialforschungsprojekts Mass Observation von 1937, mit dem britische Anthropolog*innen, Künstler*innen, Sozialwissenschaftler*innen und Psycholog*innen auf den Umstand reagierten, dass das Alltagsleben und -empfinden durchschnittlicher Bürger*innen („common people“) weder in den Medien noch im politischen System Großbritanniens repräsentiert waren, soll der Fragestellung nachgegangen werden, wie Alltag in einer globalisierten Kultur empfunden und welche Auswirkungen die in sozialen Medien allgegenwärtigen Vernetzungs- und Selbstperformanceimperative auf unser tägliches Erleben haben. Wie gestaltet sich der urbane Lebensraum unter den Bedingungen des Digitalen? Inwiefern wird unser Demokratieverständnis durch die neuen Medien und deren Partizipationsangebote verändert?

Das Projekt nimmt dabei eine dezidiert interkulturelle Position ein, indem Seminare in Kooperation mit ausländischen Hochschulen mittels online Conference-Tools und digitalen Lernplattformen zeitgleich und gemeinsam im Team durchgeführt werden. In Verbindung mit der Entwicklung von experimentellen Workshop- und Ausstellungsformaten wird eine Lern- und Forschungsplattform etabliert, die es ermöglicht, aktuelle gesellschaftliche Problemstellungen aus theoretischer, praktischer und technologischer Sicht zu diskutieren.

Das Projekt wurde gefördert aus zentralen Qualitätsverbesserungsmittel, Innovation in der Lehre / Universität zu Köln

***

[English]

MASS OBSERVATION 2.0
October 2015 – March 2017

A collaborative project by the LABORATORY OF ART AND RESEARCH, Institute for Art and Art Theory / Intermedia, University of Cologne, and the OBSERVATIONAL PRACTICES LAB, Parsons, The New School, School of Art, Media and Technology, New York.

The transdisciplinary and intercultural project MASS OBSERVATION 2.0 brings together students from a wide range of disciplines in Cologne and New York. The project aims to research everyday life with a theoretical and practical, analytical and investigative, critical and experimental, online and offline approach, and to understand the everyday as a phenomenon that since modernity continuously shapes our perception of the world and increasingly generates altered forms of communication and relatedness under the influence of new technologies.

The aim of the project is to allow students an approach to research and analyze media-cultural phenomena—in particular the role and impact of new digital media in our society—in a transdisciplinary context, and to develop new methods and approaches to deal with them productively. In this context, the focus lies on the new field of artistic research: in a cross-cultural, oriented, research-based learning project, the role of artistic media practice is being looked at as a way of knowledge appropriation and production.

Based on the studies of the historical social research organization Mass Observation, founded in 1937, which was conducted by British anthropologists, artists, social scientists and psychologists to respond to the fact that the everyday life of "common people“ was not represented in the media nor in the political system of Great Britain at this time, the goal of this project is to deal with the question of how everyday life is perceived in a globalized world and how the ubiquitous requirements of social media to permanently perform oneself, and to meet the demands of connectedness, is affecting our sensibilities on a everyday level. What is the urban landscape made of in the digital age? And in what way is the understanding of democracy influenced by new forms of media and their offers to participate within a new global framework?

The project takes a decidedly intercultural position with the use of seminars conducted in collaboration with foreign universities via online conference tools and digital learning platforms, as well as through special projects and exhibitions in New York and Cologne. In conjunction with the development of experimental workshop and exhibition formats, the laboratory of Art and Research serves as a platform for learning and research, in order to discuss current social issues from a theoretical, practical and technological point of view.

The project was funded by the University of Cologne, Innovation in teaching (QVM)


TEAM

Projektleitung:
Prof. Karina Nimmerfall

Programm:
Prof. Karina Nimmerfall, Mirjam Thomann, Prof. Dr. Lilian Haberer

Kooperation:
Prof. Dr. Sandra Aßmann (Ruhr-Universität Bochum)
Prof. Pascal Glissmann (Parsons, The New School, New York)
Prof. Dr. Lilian Haberer (Kunsthochschule für Medien, Köln)
Jun.- Prof. Dr. Kai Kaspar (Universität zu Köln)
Prof. Selena Kimball (Parsons, The New School, New York)

Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeit:
Mirjam Thomann

Wissenschaftliche Hilfskräfte:
Elena Weber
Hannah Raspe

Studentische Hilfskräfte:
Balduin Allroggen
Kevin Biele
Victoria Herzog
Camie Rüther



WORKSHOPS



HIDDEN CURRICULUM, REVISITED!
Workshop mit Annette Krauss
Mittwoch, 27.06.2018,14:00 – 17.30, .aeb
(Im Rahmen des Seminars Feminist Arts Education)


LET'S MOBILIZE: WHAT IS FEMINIST PEDAGOGY?
Workshop mit Rose Borthwick und Eva Weinmay
Mittwoch, 30.05.2018, 14:00, .aeb
(Im Rahmen des Seminars Feminist Arts Education)


UN/SILENCING. FEMINIST CURATING – GESCHICHTEN, THEORIEN, HERAUSFORDERUNGEN
Workshop mit Elke Krasny
Mittwoch, 02.05.2018, Workshop: 14:00, .aeb
(Im Rahmen des Seminars Feminist Arts Education in Kooperation mit Methods of Curating und Kunstpädagogische Positionen)


FEMINIST ARTS EDUCATION
Seminar mit Mirjam Thomann
18.04.2018 bis 11.12.2018, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30, 2.103 (.aeb)


WIE KOMMT EIN BILD INS BUCH
Blockseminar mit Maren Lübbke-Tidow
01.06.2018, 14:00 – 19:00
02.06.2018, 09:00 – 15:00
29.06.2018, 14:00 – 19:00
30.06.2018, 09:00 – 15:00
2.205 (Laborraum Lehre)


EIN BILD
Blockseminar mit Laura Horelli
18.05.2018, 14:00 – 19:00
19.05.2018, 09:00 – 15:00
01.06.2018, 14:00 – 19:00
19.12.2018, 09:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung


HARUN FAROCKI NOW
Seminar und Exkursion mit Karina Nimmerfall und Sandra Schäfer
10.10.2017, 16:00 – 17:30
17.10.2017, 16:00 – 17:30
07.11.2017, 16:00 – 17:30
19.12.2017, 16:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung
Exkursion und Symposium Berlin: 18.10. – 20.10.2017


MEHR ALS TAUSEND WORTE
Seminar mit Arne Schmitt
18.10.2017 bis 31.01.2018, 14 täglich, Mi 10:00 – 13:30
Labor für Kunst und Forschung


FEMALE SOUL AT WORK – FEMINISMUS, KUNST, ARBEIT
Seminar mit Mirjam Thomann
11.10.2017 bis 17.01.2018, 14 täglich, Mi 10:00 – 13:30
Labor für Kunst und Forschung


KURATORISCHE PRAXIS (SEELEN MALT MAN NICHT)
Blockseminar mit Regina Barunke
21.04.2017, 14:00 – 16:00
23.06.2017, 14:00 – 18:00
24.06.2017, 11:00 – 16:00
30.06.2017, 14:00 – 18:00
01.07.2017, 11:00 – 17:00
Temporary Gallery


OUT OF WHAT: SKULPTUR PROJEKTE MÜNSTER
Seminar und Exkursion mit Mirjam Thomann
20.04.2017, 14:00 – 15:30
18.05.2017, 14:00 – 15:30
01.06.2017, 14:00 – 15:30
13.07.2017, 14:00 – 15:30
2.205 (Laborraum Lehre)
Exkursion Münster: 29.06. – 30.06.2017


FORSCHUNGSWERKSTATT: ARTISTIC RESEARCH
Seminar mit Karina Nimmerfall
26.04.2016 bis 19.07.2016, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung


ARTISTIC RESEARCH
Seminar mit Karina Nimmerfall
19.04.2016 bis 12.07.2016, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung


DOCUMENTA LABOR: ‘VON ATHEN LERNEN‘
Seminar und Exkursion mit Karina Nimmerfall
18.04.2017, 16:00 – 17:30
02.05.2017, 16:00 – 17:30
16.05.2017, 16:00 – 17:30
30.05.2017, 16:00 – 17:30
01.07.2017, 11:00 – 17:00
Labor für Kunst und Forschung
Exkursion Athen: 11.05. –13.05.2017


DIE SIMULATION DER ARBEIT
Blockseminar mit Romana Schmalisch
19.01.2017, 17:45 – 19:15
20.01.2017, 14:00 – 19:00
21.01.2017, 09:00 – 15:00
27.01.2017, 14:00 – 19:00
28.01.2017, 09:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung


ANOTHER WORLD WITH DIFFICULTIES
Blockseminar mit Jakob Kolding
08.12.2016, 17:45 – 19:15
09.12.2016, 14:00 – 19:00
10.12.2016, 09:00 – 15:00
13.01.2017, 14:00 – 19:00
14.01.2017, 09:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung


MEDIALISATION OF MONUMENTS. MONUMENTALISATION OF MEDIA
Workshop mit Deimantas Narkevicius
18.11.2016, 10:00 – 13:00
Labor für Kunst und Forschung


MASS OBSERVATION 2.0: RESEARCH INTO THE EVERYDAY
Seminar mit Selena Kimball und Karina Nimmerfall
27.10. bis 13.12.2016, Di 17:45 – 20:45
Institut für Kunst und Kunsttheorie
2.205 (Laborraum Lehre)
Exkursion New York: 12. – 16. 12.2016
Symposium, The New School, Parsons, School of Art, Media, and Technology
15.12. – 16.12.2016


ARTISTIC RESEARCH
Seminar mit Karina Nimmerfall
26.10.2016 bis 01.02.2017, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung


FORSCHUNGSWERKSTATT: ARTISTIC RESEARCH
Seminar mit Karina Nimmerfall und Mirjam Thomann
26.04.2016 bis 19.07.2016, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung


"FEMALE SOUL AT WORK" – EIN SEMINAR ZU FEMINISMUS, KUNST UND ARBEIT
Seminar mit Mirjam Thomann
20.10.2015 bis 26.01.2017, 14 täglich, Do 12:00 – 15:30
Institut für Kunst und Kunsttheorie
2.205 (Laborraum Lehre)


THE SONG AS AN ARTISTIC AND COLLECTIVE POLITICAL EXPRESSION
Workshop with Elizabeth Price
08.07.2016, 11:00 – 13:00
Labor für Kunst und Forschung


L‘INFRAORDINAIRE / SPIELARTEN DES ALLTAGS
Blockseminar mit Andreas Bunte
10.06.2016, 14:00 – 19:00
11.06.2016, 11:00 – 16:00
24.06.2016, 14:00 – 19:00
25.06.2016, 11:00 – 16:00
Labor für Kunst und Forschung


KUNST-BIENNALEN ALS DISKURSPLATTFORM UND LABOR
Seminar und Exkursion mit Karina Nimmerfall
31.05.2016, 16:00 – 17:30
07.06.2016, 16:00 – 17:30
28.06.2016, 16:00 – 17:30
05.07.2016, 16:00 – 17:30
12.07.2016, 11:00 – 17:00
2.202 (.mbr)
Exkursion zur 9. Berlin Biennale: 23.06. –25.06.2016


MASS OBSERVATION 2.0: RESEARCH INTO THE EVERYDAY – PART TWO
Blockseminar mit Selena Kimball und Karina Nimmerfall
07.05.2016, 14:00 – 19:00
28.05.2016, 14:00 – 19:00
17.06.2016, 14:00 – 19:00
18.06.2016, 11:00 – 16:00
Labor für Kunst und Forschung
Ausstellung im Labor für Kunst und Forschung
Eröffnung am 21.06.2016 um 19.00


SOMETHING ELSE
Workshop with Lisa Tan
25.05.2016, 18:00 – 21:00
Labor für Kunst und Forschung


VERMESSUNGEN DES ALLTAGS
Blockseminar mit Sabine Bitter und Helmut Weber
06.05.2016, 14:00 – 19:00
07.05.2016, 09:00 – 14:00
27.05.2016, 14:00 – 19:00
28.05.2016, 09:00 – 14:00
Labor für Kunst und Forschung


‘YOUR OPINION IS IMPORTANT TO US’
Blockseminar mit Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta-Kalleinen
28.04.2016, 12:00 – 18:00
29.04.2016, 12:00 – 18:00
30.04.2016, 10:00 – 16:00
Labor für Kunst und Forschung


GEHEN, SITZEN, STEHEN, SPRINGEN, FALLEN, LIEGEN
Blockseminar mit Corinna Kühn
15.04.2016, 14:00 – 15:00
22.04.2016, 14:00 – 19:00
23.04.2016, 11:00 – 16:00
03.06.2016, 14:00 – 19:00
04.06.2016, 11:00 – 16:00
Labor für Kunst und Forschung


ARTISTIC RESEARCH
Seminar mit Karina Nimmerfall und Mirjam Thomann
13.04.2016 bis 06.07.2016, 14 täglich, Mi 14:00 – 17:30
Labor für Kunst und Forschung


‘I POST, THEREFORE I AM’ OR ‚I AM BECAUSE I AM SEEN’ –
IDENTITY, SELF-STAGING AND THE INTERNET

Blockseminar mit Sam Hopkins
08.01.2016, 14:00 – 19:00
09.01.2016, 10:00 – 15:00
15.01.2016, 14:00 – 19:00
16.01.2016, 10:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung


THE ARCHIVAL IMPULSE
Blockseminar mit Miriam Lowack
19.11.2015, 17:30 – 19:30
Ludwig Forum Aachen
04.12.2015, 14:00 – 19:00
Labor für Kunst und Forschung
05.12. 2015, 09:00 – 15:00
Labor für Kunst und Forschung
08.01.2016, 10:00 – 18:00
Labor für Kunst und Forschung
09.01.2016, 11:00 – 15:00
Julia Stoschek Collection, Düsseldorf


SHOWTIME – AUSSTELLUNGSDISPLAYS ALS ÄSTHETISCHES MEDIUM UND KULTURELLE PRAXIS
Seminar mit Mirjam Thomann
29.10.2015 bis 11.02.2016, 14 täglich, Do 12:00 – 15:30
Institut für Kunst und Kunsttheorie
2.205 (Laborraum Lehre)


MASS OBSERVATION 2.0: RESEARCH INTO THE EVERYDAY
Seminar mit Selena Kimball und Karina Nimmerfall
20.10. bis 15.12.2015, Di 17:45 – 20:45
Labor für Kunst und Forschung
Exkursion New York: 21. – 30. 01.2016
Ausstellung in den Aronson Galleries, The New School, Parsons, School of Art, Media, and Technology: 25.01. – 31.01.2016


ARCHIVES, RECORDS AND POWER
Seminar mit Karina Nimmerfall
16.04.2015 bis 16.07.2015, 14 täglich, Do 12:00 – 15:00
2.205 (Laborraum Lehre)



KONTAKT


BESUCHSADRESSE
Labor für Kunst und Forschung
Dürener Str. 89, City Passagen, 1. Etage, 50931 Köln

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag und Dienstag 14:30–17:30
und nach Vereinbarung

POSTANSCHRIFT
Universität zu Köln
Humanwissenschaftliche Fakultät
Institut für Kunst und Kunsttheorie
Labor für Kunst und Forschung
Gronewaldstr. 2, 50931 Köln

info-LfKF[at]uni-koeln.de



IMPRESSUM


Labor für Kunst und Forschung

Universität zu Köln
Humanwissenschaftliche Fakultät
Institut für Kunst und Kunsttheorie
Intermedia

Grafische Konzeption Website: Benjamin Luckey, Mirjam Thomann
Programmierung Website: icke


© 2018 für alle Beiträge
This website is not responsible for any linked content whatsoever.